YOGA

Durch die Yoga-Praxis setzt sich der/die Übende zunächst mit dem Bekannten, mit Körper, Denken, Intellekt und dem Ich auseinander und lernt sich Selbst in einer Gesamtheit kennen.Zuerst behandelt Yoga Gesundheit, Stärke und Bezwingen des Leibes. Asanas (Yoga-Haltungen) reinigen Körper und Seele und haben eine vorbeugende wie eine heilende Wirkung. Es gibt unzählig viele, die auf die mannigfaltigen Bedürfnisse aller Körpersysteme wie die der Muskeln, des Bindegewebes, der Verdauung, des Kreislaufs, der Drüsen, der Nerven und anderer abgestimmt sind. Auf jeder Ebene, von der leiblichen bis zur geistigen, führen sie Veränderungen herbei. Gesundheit ist das empfindliche Gleichgewicht von Körper, Seele und Geist. Durch das Üben der Asanas verschwinden die körperlichen Mängel wie auch die innere Zerstreutheit und die Pforten des Geistes öffnen sich. Asanas sie bringen Gesundheit, Schönheit, Stärke, Festigkeit, Leichtigkeit, Klarheit der Rede und des Ausdrucks, ruhige Nerven und frohen Mut. Die oben genannten Aspekte, sowie eine korrekte, gezielte Ausrichtung, das Verfeinern der Atmung und das Fördern des Bewusstseins auf körperlicher und geistiger Ebene bilden die Grundlagen des Unterrichts.